Marion Pierschkalla

Psychotherapie · Traumatherapie
· Energetische Prozessarbeit

SE - Somatic Experiencing

Arbeit mit Schock und Traumafolgen

Trauma ist ein natürlicher Bestandteil unseres Lebens.

Ein Trauma entsteht, wenn wir in eine Situation kommen, die für uns überwältigend ist (z.B. ein Unfall, Übergriffe in zwischenmenschlichen Beziehungen, Schwierigkeiten vor und während der Geburt etc.). Im Inneren entsteht das Gefühl von Bedrohung und Flucht-, Kampf-, oder Verteidigungsimpulse, auf die wir nicht adäquat reagieren können. Stattdessen werden diese “eingefroren“ und die enthaltene Energie verbleibt im Organismus. Die daraus entstehenden Traumasymptome können sein: Angststörungen, ein Gefühl v. Fremdbestimmtheit, Funktionsstörungen, sozialer Rückzug und Isolation, das Gefühl von dauernder Überforderung u.ä.

SE® macht sich unsere natürliche Regulationsfähigkeit zu nutze und hilft u.a. über die Arbeit mit unseren Ressourcen, Traumasymptome aufzulösen und der vorhandenen hohen Energie sich zu entladen und zu integrieren.


SE® ist eine körperzentrierte, nicht regressive Methode zur Überwindung und Integration von Schockerlebnissen und Trauma. Begründet und entwickelt wurde sie von Dr. Peter Levine.